Ausstellungen 2019

Was anders ist...

15.3.. – 30.3. 2019
BOK Galerie, Offenbach am Main, Vernissage: 14. März 2019, 19 Uhr

Zur Vernissage spricht die Frankfurter Autorin Barbara Frenz einleitende Worte und liest aus ihrem aktuellen Band ‹Feuer Wahn Zen› (2017)


Finissage am Samstag, 30. März 2019, 11-15 Uhr, in Anwesenheit der Künstler,

zwischen 13.30 und 14.00 Uhr Lesung von Barbara Frenz.


Die beiden befreundeten Maler zeigen Bilder, welche Gegensätzliches verbindet und die Malerei vereint.  Johannes Kriesche stellt seine aktuelle Reihe "Im Glasperlenspiel" aus, die mit einer von ihm neu entwickelnden Technik der Oberflächenveränderung mittels kleiner Glaskugeln gearbeitet wurden.  Thomas Rösch zeigt Malereien und Zeichnungen auf Papier und Forex-Platten. "Von der Übergewichtung des Gestischen befreit, scheint sich die Möglichkeit einer gewissen Autonomie von  Untersuchungsformen im Malerischen zu ergeben."  Zur Vernissage spricht die Frankfurter Autorin Barbara Frenz einleitende Worte und liest anschließend einige Gedichte aus ihrem aktuellen Band 'Feuer Wahn Zen' (2017), der zahlreiche Zeichnungen von Thomas Rösch enthält.
BOK Galerie, Kirchgasse 29, 63067 Offenbach
Öffnungszeiten: Do.+ Fr. 16 – 19.00 Uhr und  Sa. 11 – 15.00 Uhr
www.bund-offenbacher-kuenstler.de


Eröffnugsrede von Barbara Frenz bei der Vernissage am 14.März um 19:00 Uhr

"Stellen Sie sich eine blaue Blume vor. Nicht irgendeine blaue Blume, sondern jene, die nach dem Konzept der Romantik für Natur- und Selbsterkenntnis und damit für Liebe in ihren vielfältigen, individuell durchlebten Erscheinungsformen steht. In Novalis’ Romanfragment Heinrich von Ofterdingen träumt der Protagonist von dieser Blume und vor einigen Jahren stellte Johannes Kriesche sich diese vor. Bei ihm fängt die blaue Blume nachts an zu leuchten. Elektrisch. Ihre Geschichte war damit nicht abgeschlossen. Vielmehr kam sie jetzt erst richtig in Gang. In Form von unzähligen farblos-transparenten Glaskugeln. Aus diesen nämlich hätte er die blaue Blume geschaffen – für die Eingangshalle des Romantikerhauses in Jena. In dieser Ausstellung ist ein Entwurf seiner Wettbewerbseinreichung zu sehen, die damals in die engere Auswahl kam. Seitdem entwickelt er hieraus weitere Ideen. Als ein Kernelement davon verselbständigten sich die transparenten Kugeln im Arbeitsalltag des Künstlers: Offen für Sonnenlicht. Offen für Kunstlicht. Offen für Bewegung. Offen für Brechung...

 

weiteren Text anzeigen